Potenziale der Industrie zur Flexibilisierung der Stromnachfrage

Navigant analysiert möglichen Beitrag der norddeutschen Industrie zu mehr Netzflexibilität

de
Select Language
English Deutsch

In einer Studie für das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg haben Navigant und Averdung Ingenieure untersucht, welche Potenziale die Industrie in Norddeutschland zur Flexibilisierung der Energienachfrage aufweist.

Durch den wachsenden Anteil an erneuerbaren, flukturierenden Energien im Stromnetz gibt es einen erhöhten Bedarf an Flexibilität im Energiesystem. Als Großverbraucher könnte die Industrie hier eine entscheidende Rolle übernehmen. Die Flexibilisierung großer Stromlasten könnte helfen, Nachfrage und Erzeugung zeitlich anzugleichen, Netzengpässe zu vermeiden und somit Netzstabilität und Kosteneffizienz zu gewährleisten.

Die aktuelle Studie skizziert Möglichkeiten für flexible Produktionsprozesse und liefert eine ausführliche Bestandsaufnahme des Strommarktes, der verfügbaren Stromspeicher und den aktuellen Sektorkopplungs-Technologien. Die Energieexperten entwickelten Szenarien und mögliche Business Cases für den Flexibilitätsbedarf in der Region und leiteten daraus Handlungsempfehlungen für Industrie und Politik ab.

Laden Sie die FlexIndustrie Studie herunter: enerneuerbare-energien-hamburg.de

Ansprechpartner

Back to top